Kindergarten, Landsberg am Lech

Das Konzept für das Kinderhaus “Römerauterrassen” thematisiert die Beziehungen von Draußen und Drinnen. Die kompakte städtebauliche Setzung auf der westlichen Grundstückshälfte ermöglicht eine zusammenhängende, besonnte Freifläche für vielfältige Nutzungen. Der zentrale freie „Spiel-Platz“ mit verschiedenen Rückzugsmöglichkeiten an den Rändern geht nahtlos in die Bereiche der überdachten Loggien und die sich daran anschließenden Innenräume über. Das Kinderhaus bietet ein einfaches und räumlich klar strukturiertes Angebot unterschiedlicher Erlebnisräume. Alle Gruppenräume in beiden Etagen orientieren sich zum Garten.

Für die angefragte Optimierung des Energiebedarfs wurde in erster Priorität eine kompakte Struktur und eine brückenfrei hochgedämmte und luftdichte Gebäudehülle entwickelt. Trotz der konzeptionell bedingten Ausrichtung des Gebäudes nach Osten wird die passive Nutzung von Solarenergie genutzt.

Ort
Landsberg am Lech
Zeit
2011
Auftraggeber
Stadt Landsberg am Lech
Preis
3. Preis, Realisierungswettbewerb
Beteiligte
in Zusammenarbeit mit GS Landschaftsarchitektur, Dresden