25.11.2016

Studentenwerk Göttingen, Anerkennung

Das Studentenwerk Göttingen plant im Nord-Bereich der Universität Göttingen den Neubau eines Studierenden-Wohnheims für ca. 200 Bewohner in Einzelappartements mit Pantry und Nasszelle. Das Grundstück hat eine Größe von 4.467 qm und weist eine leichte Hanglage mit unverbaubarem Blick auf das Luttertal auf. Das Wettbewerbsgrundstück vermittelt zwischen den Universitätsgebäuden am Nordcampus und dem neuen Botanischen Garten.
In den Neubauten werden die geforderten Studierendenzimmer nach Osten und Westen orientiert und effektiv über einen Mittelflur erschlossen. Über die durchgesteckten, an den „Schnittflächen“ farbig gefassten Treppenhäuser werden die beiden Zeilen in überschaubare Abschnitte geteilt, eine leichte Verdrehung gliedert die Zeilen zusätzlich. Zwischen den beiden Gebäudezeilen entwickelt sich ein zentraler Grünraum, der für die fußläufige Erschließung genutzt wird und der im Norden an das vorhandene Wegesystem anbindet und im Süden zukünftig an den Boulevard anschließen kann.

Projektdetails Studentenwohnheim Göttingen

25.06.2023

Tag der Architektur 2023

Wir sind in diesem Jahr in Brandenburg vertreten – und zwar mit dem Umbau des ehemaligen Lokschuppens in Wittstock/Dosse.

Der denkmalgeschützte Industriebau wurde als letztes unsaniertes Objekt auf dem Bahnhofsareal saniert und zu einem flexiblen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum umgebaut. Der Industriecharakter des Lokschuppens bestimmt das Gestaltungskonzept im spannenden Kontrast zu den zeitgenössischen Einbauten nach dem Konzept Haus-im-Haus.

Unser ARGE-Partner, das Architekturbüro Mittelbach aus Stralsund, bietet am 25. Juni 2023 von 13 – 16 Uhr jeweils zur vollen Stunde Führungen durch das Objekt an.

03.06.2023

… unterwegs!

Endlich wieder …

Unsere Büroexkursion führte uns dieses Mal nach Venedig zur BIENNALE ARCHITETTURA 2023 in das LABORATORY OF THE FUTURE. Der Blick über den Tellerrand hielt wie erhofft eine Fülle unterschiedlichster Eindrücke für uns bereit. Eine große Zahl loser Fäden wartet nun darauf, aufgegriffen, verknüpft und weiter gesponnen zu werden. Danke dafür.

Hoffentlich dauert es dieses Mal nicht so lange bis zum nächsten gemeinsamen Ausflug.

13.05.2023

Tag der Städtebauförderung

Am Samstag, den 13.05.2023, haben wir als Teil der Planungs-ARGE BURG HOHNSTEIN gemeinsam mit dem Büro Bauentwurf Pirna GmbH das Umbau- und Sanierungsprojekt vorgestellt. Das Event fand anlässlich des bundesweiten Tags der Städtebauförderung statt. Herr Brade, Bürgermeister der Stadt Hohnstein, eröffnete an diesem Tag in Anwesenheit des Schirmherren Prof. Dr. Schneider, MdL und Innenstaatssekretär a. D., im Pavillon am Burghof eine kleine Ausstellung zu unseren Umbauplänen.

01.01.2023

… alles Gute für das Neue Jahr 2023!

08.10.2022

zu Gast im h.e.i.z.Haus

Knapp 20 Interessierte waren auf den „Spuren“ des aus Böhmen stammenden Architekten Hans Richter, dem Architekten der Moderne in Dresden, unterwegs.  Dorothea Becker führte durch das Quartier und das Büro. Sie ordnete in einem Vortrag den Neubau des Wohnquartiers Rehefelder Straße/Wurzener Straße von Hans Richter zusammen mit dem Sachsenbad nach den Plänen von Stadtbaumeister Paul Wolf städtebaulich, architekturgeschichtlich und gesellschaftspolitisch ein. Das ist Werbung für die spannende Geschichte des Stadtteils!

Im Rahmen der TDKT werden noch bis 16. Oktober 2022 Veranstaltungen angeboten: www.tdkt.info