Gemeindezentrum Hirschfeld

In den Pfarrhäusern der Kirchgemeinden Hirschfeld, Gröden und Großthiemig haben schon viele Generationen des „Schradenlandes“ christliche Gemeinschaft erfahren und gelebt. Es entstand eine Vielzahl von gemeinsamen Projekten dieser drei Kirchgemeinden. In Abwägung einer nachhaltigen Entwicklung des historischen Bestandes wurde ein kompakter, schlichter Ersatzneubau für das bisher vorhandene Nebengebäude realisiert. Das neue Gemeindezentrum wird gemeinschaftlich genutzt und steht über die Kirchgemeinden hinaus interessierten Nutzer:innen zur Verfügung.

Das Pfarrgrundstück schließt das historische Angerdorf Hirschfeld nach Süden ab – das Pfarrhaus markiert das Ende der historischen Siedlungsstruktur als Solitär. Das neue Gemeindezentrum folgt dem städtebaulichen Muster der Grenzbebauung mit Satteldächern und orientiert sich in der Länge an der angrenzenden Nachbarbebauung. Es wurde die Massivbauweise als ortstypische Bauweise mit einem Satteldach in Holzkonstruktion gewählt. Die Gebäudeform bietet für den Gemeindesaal einen angemessenen Raumzuschnitt, sowohl für die Nutzung als Versammlungs- und Vortragsraum wie auch als Winterkirche.

Ort
Hirschfeld (Brandenburg)
Zeit
Fertigstellung 2021
Auftraggeberin
Evangelische Kirchengemeinde Hirschfeld
Leistungsbild
2 - 8
Preis
Ideenwettbewerb, 1. Preis