15.03.2013

Gymnasium Telemannstraße Leipzig, 3. Preis

Der Neubau des Gymnasiums und der Sporthalle sollen auf dem Grundstück der ehemaligen Thomasschule erfolgen, Stadtbezirk Leipzig-Mitte an der Telemannstraße. Die Umgebung ist überwiegend durch Wohnbebauung und die Nähe zum Clara-Zetkin-Park geprägt. Auf dem 18.448 qm großen Schulgrundstück befindet sich derzeit eine 3-Feld-Sporthalle, welche abgebrochen wird und im Zuge der zu vergebenden Planungsleistung durch einen Neubau ersetzt werden soll.
Die städtebauliche Idee basiert auf dem achtungsvollen Umgang mit dem Ort und seiner städtebaulichen Bedeutung. Schule und Sporthalle besetzen als Häuser im Sinne des historischen Bebauungsplanes den Rand des Viertels mit präzise gesetzten, solitären Gebäuden. Sie markieren einen klaren Endpunkt innerhalb der städtebaulichen Struktur, während der historische Verlauf der Schwägrichenstraße subtil als Aktionsachse zwischen Schule und Turnhalle aufgenommen wird. Die der Schule vorgelagerte Zone des Ankommens geht über in den eigentlichen überdeckten Vorplatz der Schule, klar ablesbar an dem großzügigen Ausschnitt in der Gebäudekubatur.

Projektdetails Gymnasium Telemannstraße in Leipzig

16.09.2022

Grundschule Pretzschendorf

Der Grundschulstandort der Gemeinde Klingenberg in Pretzschendorf benötigt neue Gebäude und Freianlagen, die einen zeitgemäßen Schulbetrieb ermöglichen. Das pädagogische Konzept lässt auf den ersten Blick erkennen, hier wird auf der Höhe der Zeit diskutiert: Vielfalt, Offenheit, Variabilität, Flexibilität, Konzentration und Rückzug. Schule als Lernort benötigt Räume, die individuelles und kooperatives Lernen unterstützen. Unser Lösungsvorschlag bietet dafür einen angemessenen Rahmen, der in Stufen umgesetzt und weiter entwickelt werden kann. Wir freuen uns über den Zuschlag für die Planungsleistungen.

Das Projekt entsteht in Arbeitsgemeinschaft mit Bauentwurf Pirna GmbH.

01.09.2022

Kalenderblatt: Zweifeldsporthalle in Görlitz

Passend zum Heft-Thema „SPORTLICH – Architektur für Leibesübungen“ widmet sich die Rubrik „Kalenderblatt“ im Regionalteil des Deutschen Architektenblattes (DAB 09.2022 Ost) unserer Zweifeldsporthalle in Görlitz. Hier gibt es regelmäßig weitergehende Informationen zu ausgewählten Projekten aus dem Architekturfoto-Kalender der Architektenkammer Sachsen.

Projektdetails Zweifeldsporthalle Görlitz

18.07.2022

gestapelte 4-Feldsporthalle in Leipzig

Unsere Konzeptidee für eine gestapelte 4-Feldsporthalle in Leipzig NORD OST machte das Rennen im Vergabeverfahren. Wie bereits bei unserem laufenden Sporthallen-Projekt am Gymnasium Dresden Plauen sollen aus Platzgründen 2 Sporthallen übereinander angeordnet werden: hier nun 2 Zweifeldhallen. Das ist aufgrund der dynamischen Verkehrslasten eine besondere statisch-konstruktive Herausforderung.
Insbesondere unser spezifisches Konzept für Nachhaltigkeit und Ökologie wurde gewürdigt: Es verspricht wirtschaftlich umsetzbar zu sein.
Das Projekt entsteht in Arbeitsgemeinschaft mit Bauentwurf Pirna GmbH.

26.03.2022

Feierliche Eröffnung LOHGERBER MUSEUM & GALERIE Dippoldiswalde

Am 26. März 2022 – nach dreijähriger Bau- und Sanierungsphase – wurde das LOHGERBER MUSEUM & GALERIE Dippoldiswalde neu eröffnet. Die neukonzipierte Dauerausstellung setzt sich mit Themen auseinander, die Dippoldiswalde bewegten und bewegen – Gerberhandwerk, Stadtgeschichte sowie auch Bildende Kunst, die von regionalen Künstler:innen geschaffen wurde.
Gemeinsam mit unseren Teampartner:innen der Arbeitsgemeinschaft aus dem Büro Bauentwurf Pirna GmbH freuen wir uns über die Fertigstellung dieses komplexen und außerordentlichen Denkmalprojektes. Wir hoffen, dass wir diesem lebendigen Ensemble eine wertschätzende neue Schicht hinzugefügt haben – in Hof und Garten, im Foyer, in Remise und Brücke, in der Lederkammer und in vielen anderen Räumen. Alles Gute und viel positive Resonanz wünschen wir der Stadt Dippoldiswalde und dem LOHGERBER MUSEUM & GALERIE.

LOHGERBER MUSEUM & GALERIE Dippoldiswalde

Projektdetails LOHGERBER Museum & Galerie Dippoldiswalde

11.02.2022

Fertigstellung und Übergabe Haus B5 in Arnsdorf

Haus B5 befindet sich im östlichen Teil des Geländes des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf. Nach umfangreicher Sanierung, Umbau und Erweiterungsneubau wurde der denkmalgeschütze Komplex im Februar 2022 fertiggestellt und übergeben. Das „Haus Birke“ ist eine Wohnstätte zur Förderung und Pflege behinderter Menschen. Es bietet für ca. 60 Bewohner:innen Zimmer mit Aufenthalts- und Küchenbereichen, die in einzelnen Wohngruppen organisiert sind.

Projektdetails Haus B5 – Sächsisches Krankenhaus Arnsdorf