Hochschulgebäude LKBM, Leipzig

LERNKLINIK. BIBLIOTHEK. MENSA
MEDIZINISCHE FAKULTÄT, UNIVERSITÄT LEIPZIG

Lernklinik, Zentralbibliothek Medizin und Mensa werden in dem neuen Mehrzweckgebäude zentraler Bestandteil des Medizincampus der Universität Leipzig auf der Liebigstraße sein. Die klare Struktur des bestehenden Skelettbaus wird durch Rückbau der späteren Anbauten wiederhergestellt. Für die Lernklinik wird das Bestandsgebäude teilweise aufgestockt. Beide Maßnahmen klären die städtebauliche Einordnung, nehmen Bezug auf die Nachbargebäude und schaffen neue Freiraumqualitäten dazwischen.

Das junge Institut der Lernklinik erhält eine grundlegend verbesserte räumliche Basis inkl. eines Simulations-OPs.

Die Mensa des Medizincampus‘ im Gartengeschoss verfügt zukünftig über einen Freisitz in dem neu gestalteten Freiraum zum Carl-Ludwig-Institut.

Die neue Bibliothek vereint die ehemals auf verschiedene Standorte verteilten Fachbibliotheken der Medizinischen Fakultät und der Fachrichtungen Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie. Sie ist als moderner Lernort für Studierende und Lehrende im 24-Stunden-Betrieb konzipiert. Es entstehen knapp neun laufende Regalkilometer für Bücher, rund 330 Arbeitsplätze und attraktive Aufenthaltsbereiche.

Das ehemalige Speisenversorgungszentrum, Stahlbetonskelettbau aus den 1980er Jahren, wurde bis auf die Tragkonstruktion und den Rohbau zurückgebaut. Erschließende und aussteifende Bauteile wurden schrittweise ersetzt. Aufgrund der begrenzten Tragfähigkeit wurden für die Fassadenbauteile vorgefertigte leichte Holztafelelemente entwickelt. Die zu Fensterbändern zusammengefassten Öffnungen und eine Faserzementverkleidung prägen die neue Fassade. Der Innenausbau und das Orientierungssystem richten sich nach den spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Nutzer.

Ort
Leipzig
Zeit
Fertigstellung 2018
Auftraggeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, NL Leipzig II
Leistungsbild
LP 2 - 8
Preis
Zuschlag, VOF
Orientierungssystem
Katharina Balzer, Dresden